Schröpfen

Schröpfen ist eine Jahrhunderte alte Heilmethode, dabei wird in sogenannten Schröpfgläsern oder Schröpfköpfen ein Unterdruck erzeugt. Diese Schröpfgläser werden direkt auf die Haut aufgesetzt. Die dadurch entstandene Sogwirkung auf das Gewebe erhöht die Durchblutung, regt den Stoffwechsel an, und erreicht dadurch eine Ab- bzw. Ausleitung von Schadstoffen über die Haut.

Grundsätzlich kann das Schröpfen bei sehr vielen Beschwerden Linderung oder Heilung bringen.

Schröpfen wirkt positiv und unterstützend bei einer Vielzahl von Beschwerden: Muskelverspannungen, Rücken- und Nervenschmerzen, Erkältungszustände, Migräne, Tinnitus, Rheuma, Bandscheibenprobleme, Knieprobleme, Ischias, Asthma, Verdauungsprobleme und vieles mehr.

Moxen

Die Moxa-Therapie ist eine klassische chinesische Heilmethode, die sich in der asiatischen Volksmedizin als sehr wirksam erwiesen hat.

Ähnlich der Akupunktur werden beim Moxen, auch Moxatherapie bzw. Moxibustion genannt, an den Meridianen liegende Therapiepunkte stimuliert. Durch Hitzeeinwirkung der verglimmenden “Moxa” wird Feuchtigkeit und Kälte vertrieben und das Qi (die Lebensenergie) bewegt, und dadurch die körpereigenen Selbstheilungskräfte mobilisiert.

Akute und chronische Schmerzzustände, Rückenleiden, Magen-Darm-Beschwerden, lassen sich mit dieser Methode gezielt und frei von Nebenwirkungen bekämpfen.